Häufig gestellte Fragen

Haben Sie Fragen zu Nagetierfallen? Lesen Sie in unserer Bibliothek häufig gestellten Fragen mit den passenden Antworten. Sollten Sie eine Frage haben, die nicht beantwortet wird, kontaktieren Sie uns bitte.

  • Fallen

  • Abwehrgeräte

Fallen

Fallen

Sie möchten wissen, wie man eine Nagetierfalle aufstellt? Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Nagetierfallen, Köderarten, Fallenstandorten, Abwehrgeräten und mehr.

Häufig gestellte Fragen


Antworten auf häufig gestellte Fragen

F: Welche Köder sollte ich in meiner Mäuse-/Rattenfalle verwenden?

A: Verwenden Sie zum Fangen von Mäusen Erdnussbutter, Schokolade, Hafer oder Nestbaumaterial, wie z.B. Watte oder Fäden; für Ratten Erdnussbutter, Speck, Früchte, Gemüse, Müsli oder Wurst.

[zurück nach oben]

F: Wo sollte ich meine Mausefalle aufstellen?

A: Platzieren Sie Fallen lotrecht zur Wand in die Nähe, wo Sie Nageraktivität festgestellt haben (um herauszufinden, wo ihr Bereich mit der höchsten Aktivität ist, beachten Sie bitte „Die Diagnose zu Ihrem Zuhause“). Bei Ratten stellen Sie die Fallen einige Tage unbestückt und ungespannt auf, damit sich die Ratten damit vertraut machen können.

[zurück nach oben]

F: Ich habe eine Maus gefangen! Und nun?

A: Achten Sie darauf, die Fallen täglich zu prüfen und bei Bedarf zu ersetzen. Tragen Sie Handschuhe beim Entsorgen der toten Nager. Desinfizieren Sie den Fundort mit einem Haushaltsreiniger, um eine Gesundheitsgefährdung auszuschließen.

[zurück nach oben]

F: Wie stelle ich eine Schlagfalle auf?

A: Entfernen Sie die kleine Klammer, welche die Verriegelungsstange am Holzboden hält. Platzieren Sie einen Köder im Ring am Ende des Köderpedals. Ziehen Sie den Bogen zurück und halten ihn mit dem Daumen heruntergedrückt. Mit der anderen Hand befestigen Sie den gebogenen Teil der Verriegelungsstange unter der kleinen V-förmigen Lippe am Köderpedal.

[zurück nach oben]

F: Der Köder der Schlagfalle wurde gefressen, aber es war kein Nager in der Falle.

A: Versuchen Sie, bei allen Mäusefallen den Köder so klein wie möglich zu halten. Je mehr Ködermaterial Sie verwenden, desto einfacher ist es für die Nager, den Leckerbissen zu entfernen, ohne die Falle dabei auszulösen. Das Ziel ist es, dass die Tiere etwas mehr Kraft aufwenden müssen, das Pedal mit der Nase/Zunge auszulösen, um den Köder zu entfernen. Drücken Sie hierzu eine kleine Menge des Köders in das Köderpedal hinein.
Außerdem kann ein Faden oder ähnliches verwendet werden, so dass die Mäuse ziehen müssen, um das Material aus der Falle zu bekommen.

Achten Sie darauf, die Schlagfalle so zu positionieren, dass das mit dem Köder bestückte Ende lotrecht zur Wand zeigt. Nagetiere laufen für gewöhnlich schutzsuchend mit dem Körper eng an der Wand entlang. Es ist ratsam, die Rattenfalle ein paar Mal mit einem Köder zu bestücken, ohne sie zu spannen, so dass sich das Tier an die Falle gewöhnen kann. Dann spannen Sie die Falle mit weiteren Ködern. Ratten tendieren dazu, vor neuen Objekten zurückzuscheuen, so dass diese Methode der Gewöhnung an die Falle dient. Mäuse sind neugieriger als Ratten, so dass ein Anködern wahrscheinlich nicht erforderlich ist.

[zurück nach oben]

F: Ich habe Probleme, Nagetiere zu fangen. Was kann ich tun?

A: Nagetiere laufen immer wieder die gleichen Wege ab. Diese Pfade verlaufen immer an der Basis einer Wand oder einer ähnlichen vertikalen Struktur entlang. Fallen sollten stets auf diesen Pfaden aufgestellt werden. Die Fallen können paarweise verwendet werden, da Mäuse häufig über Hindernisse auf ihren normalen Pfaden springen. Verwenden Sie zwei Fallen in der oben beschriebenen Position oder platzieren Sie sie längs, Ende an Ende (die roten „V's“ an den Fallen zeigen zueinander), so dass das Köderpedalende als erstes im Weg steht, wenn eine Maus aus einer der beiden Richtungen kommt.

[zurück nach oben]

F: Wie halte ich meine Haustiere von Mäuse-/Rattenfallen fern?

A: Stellen Sie die Falle in einem kleinen Karton auf, der ausreichend hoch ist, damit die Falle zuschnappen kann. Schneiden Sie eine Öffnung von 8 cm x 8 cm an zwei gegenüberliegenden Seiten des Kartons hinein. Platzieren Sie den Karton mit Falle und Köder an einem bekannten Nagetier-Pfad.

[zurück nach oben]

F: Wie viele Mäuse werden in einem Wurf geboren? Wie erkenne ich, dass ich alle gefangen habe?

A: Es ist praktisch unmöglich, zu sagen, wann Sie alle gefangen haben. Sie sollten die Fallenaufstellung fortsetzen, solange Sie Mäuse oder Anzeichen für eine Aktivität sehen können.

[zurück nach oben]

F: Was ist der häufigste Fehler beim Fallenstellen?

A: Die tatsächliche Anzahl der Nagetiere wird häufig unterschätzt. Demzufolge werden nicht genügend Fallen verwendet. Obgleich Sie einige Nagetiere getötet haben, vermehrt sich die verbleibende Population ständig weiter.

[zurück nach oben]

F: Sind Schlagfallen mit verlängertem Auslöser besser als normale Fallen bei der Bekämpfung eines Nagetierbefalls?

A: Ja.

[zurück nach oben]

F: Funktioniert die Lebendfalle bei Wühlmäusen?

A: Leider nein. Normalerweise werden Wühlmäuse diese Art der Lebendfalle nicht betreten. Eine bessere Alternative ist die Havahart® Cage Trap. Es handelt sich hierbei um die Käfigfalle für kleine Nagetiere.

[zurück nach oben]

Abwehrgeräte

Abwehrgeräte

Finden Sie hier Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Ultraschall-Nagetier-Abwehrgeräten, häufigen Fehlern, Funktionsweisen und mehr.

Häufig gestellte Fragen


Antworten auf häufig gestellte Fragen

F: Wie funktioniert Ultraschall?

A: Ultraschall ist eine Geräuschfrequenz, die zu hoch ist, um von Menschen wahrgenommen zu werden. Ultraschall wird von harten Flächen reflektiert und von weichen Flächen absorbiert. Der Victor® PestChaser® sendet eine Frequenz von 32-62 kHz aus. Nagetiere empfinden dieses Geräusch als störend und werden es möglichst vermeiden. Die nicht repetiven Frequenzebenen sorgen für zusätzliches Unbehagen und dafür, dass sich die Nager nicht an das Geräusch gewöhnen können.

Für zusätzliche Wirkung repliziert die lauteste Störzone das Geräusch eines dominanten männlichen Nagers. Nagetiere sind sehr territorial und werden stets kämpfen, um Dominanz aufzubauen. Das Geräusch eines dominanten Nagers wird andere davon abbringen, ein Territorium zu erobern.

Beachten Sie bitte, dass Ultraschallwellen keine Wände durchdringen können. Für die wirkungsvolle Nagerkontrolle müssen daher mehrere Ultraschallgeräte in verschiedenen Räumen aufgestellt werden.

[nach oben]

F: Wie beeinflusst Ultraschall Nagetiere?

A: Ultraschall kann Nagetiere durch intensive Geräuschbelästigung abwehren. Diese Methode ist eine abwandelte Technik des klassischen tierischen Verhaltensmusters.
Im Gegensatz zu Fallen und Gift tötet Ultraschall die Nagetiere nicht. Der PestChaser® kann die Nagerpopulation langfristig reduzieren, indem er eine „nagerfeindliche“ Umgebung schafft und die Nagetiere davon abhält, sich anzusiedeln.

[nach oben]

F: Was sind die häufigsten Fehler in Verbindung mit Abwehrgeräten?

A: Ultraschall allein zur Kontrolle eines Befalls: Der häufigste Fehler bei der Verwendung von Abwehrgeräten liegt darin, Ultraschall allein für einen bereits erfolgten Befall zu verwenden. Ein einfaches Einstecken des PestChaser® wird die Nager nicht aus der Türe hinaus in kalte Wintertemperaturen flüchten lassen, wenn noch genügend Futter und Schutz in Ihrem Haus oder einem Schuppen vorhanden sind. Es ist wichtig, gleichfalls Sanierungs- und Ausschlusstechniken anzuwenden. Zusätzlich sollten Fallen und Köder in Verbindung mit den Ultraschallgeräten ausgelegt werden.

Es werden nicht genügend Geräte verwendet: Ultraschall durchdringt keine Wände, deshalb ist es wichtig, 1 Gerät pro Raum aufzustellen.

Schlecht gewählter Aufstellungsort: Ultraschall wird von harten Flächen reflektiert und von weichen Flächen absorbiert. Die Aufstellung hinter einer Couch lässt die Wellen nicht frei schwingen und damit die Wirkung verpuffen.

[nach oben]

F: Ist Ultraschall für Haustiere unbedenklich?

A: Der PestChaser® sendet eine Frequenz von 32-62 kHz, die für das Gehör von Menschen und Nicht-Nagetieren wie Katzen, Hunde, Vögel und Fische nicht wahrnehmbar ist. Sollten Sie Nager, wie z.B. Hamster oder Meerschweinchen als Haustiere halten, bringen Sie diese bitte in einem Zimmer ohne PestChaser® unter.

[nach oben]

F: Welche Fläche deckt ein Ultraschallgerät ab?

A: Das von einem Abwehrgerät ausgestrahlte Geräusch kann eine Fläche von bis zu 37 Quadratmetern abdecken. Diese Frequenzen werden zwar als Schall bezeichnet, allerdings verhalten sich Ultraschallwellen eher wie Licht. Wenn Sie sich vorstellen, dass der Lautsprecher ein Flutlicht ist, können Sie nachvollziehen, wie sich Ultraschall ausbreitet. Er strahlt in konischer Form ab und wirft sozusagen Schatten hinter festen Gegenständen, wie Möbeln etc. und lässt nur wenig Licht in andere Räume. Die Abdeckung mehrerer Räume erfordert daher mehrere Geräte.

[nach oben]

F: Wo sollte ich das Gerät aufstellen?

A: Stellen Sie zunächst fest, welcher Raum Anzeichen eines Befalls aufweist. Nagetiere sind nachtaktiv, was bedeutet, dass man sie selten tagsüber sieht. Achten Sie auf Anzeichen eines Befalls: Kau- oder Nagespuren, Exkremente, Laufpfade und Nester. Dann stecken Sie ein Gerät in eine Steckdose, die zum Zimmer hin offen ist, d.h. es dürfen keine Möbelstücke im Weg stehen, welche die Schallwellen blockieren könnten.

A: Stellen Sie zunächst fest, welcher Raum Anzeichen eines Befalls aufweist. Nagetiere sind nachtaktiv, was bedeutet, dass man sie selten tagsüber sieht. Achten Sie auf Anzeichen eines Befalls: Kau- oder Nagespuren, Exkremente, Laufpfade und Nester. Dann stecken Sie ein Gerät in eine Steckdose, die zum Zimmer hin offen ist, d.h. es dürfen keine Möbelstücke im Weg stehen, welche die Schallwellen blockieren könnten.
Ultraschall wird von harten Flächen reflektiert und von weichen Flächen absorbiert. In einem Raum mit überwiegend harten Flächen, z.B. einer Küche, wird der Ultraschall praktisch abprallen und damit eine wirkungsvollere Deckung erzielen.

Die ideale Aufstellung würde so aussehen, dass sich die Schallwellen vor einem Eingang kreuzen.

[nach oben]

F: Was unterscheidet den Victor® PestChaser® von anderen?

A: Konstante Impulse mit einer Frequenz von 68 bis 80 Mal pro Sekunde in einem nicht repetiven Wellenmuster mit drei künstlichen Spike-Punkten bieten ein hochkomplexes Geräuschmuster, das eine Anpassung der Nager an die Umgebung verhindert.

[nach oben]

F: Wie erkenne ich, ob das Gerät eingeschaltet ist?

A: Nach dem Einschalten leuchtet eine rote LED und zeigt an, dass das Gerät die erforderliche Hochfrequenz zum Vertreiben von Nagetieren aussendet. Halten Sie niemals das Ohr an den Lautsprecher, wenn das Gerät eingeschaltet ist. Die starke Schallwelle kann das Trommelfell schädigen

[nach oben]

F: Wie lange dauert es, bis ich Resultate sehe?

A: Warten Sie 2 Wochen ab, bis die Ultraschallwellen Wirkung bei einer bereits gefundenen Futterquelle zeigen. Bei einem bereits vorhandenen Befall ist es erforderlich, außerdem Köder und Fallen zur Reduzierung der Population einzusetzen.

Das Gerät hält 3-5 Jahre.

[nach oben]

F: Wieviel kostet der Betrieb eines PestChaser®?

A: Der PestChaser®’ ist sehr wirtschaftlich, er kostet weniger als einen Cent an Strom pro Tag.

[nach oben]

F: Stört der Victor® PestChaser® andere Geräte?

A: Nein, er beeinträchtigt weder Herzschrittmacher noch Garagentüröffner oder andere elektronische Geräte.

[nach oben]

F: Beeinflusst Ultraschall Insekten?

A: Einige Insektenarten können Geräusche in Ultraschall-Frequenzen produzieren oder hören und werden durch die Hochfrequenz beeinflusst. Das bedeutet jedoch nicht, dass man sie damit wirksam abwehren oder kontrollieren kann.
Es gab wenige ernstzunehmende wissenschaftliche Forschungen, ob Ultraschallgeräte Insekten wirksam fernhalten können. Einige Insekten werden auf Ultraschall reagieren, andere hingegen nicht. Der PestChaser® sollte nicht zur Insektenabwehr verwendet werden.

[nach oben]

F: Was ist mit „elektromagnetischen“ Abwehrgeräten, die für sich beanspruchen, Schädlinge hinter Wänden zu vertreiben?

A: Diese Geräte beanspruchen für sich, die elektromagnetische Wirkung des normalen Haushaltsstroms auf irgendeine Art zu verändern, so dass dieser als gigantische Schädlingsabwehr wirkt und alle Schädlinge aus Ihrem Haus fernhält. Tatsächlich gibt es nur wenige glaubwürdige wissenschaftliche Forschungen dazu, dass elektromagnetische Felder eine Abwehrfunktion auf Lebewesen im Allgemeinen haben, wenn man von spezifischen Gattungen wie Mäusen, Insekten etc. absieht.

[nach oben]